Geburtstagsspiel: Gut gefühlt

Geschrieben von geburtstagswuensche.today am in Geburtstagsspiele für Erwachsene

Bei diesem Spiel geht es darum, Gegenstände, Flüssigkeiten, Personen, oder vergleichbare „Dinge“ zu erfühlen.

Benötigtes Spielmaterial
  • So viele gute Augenbinden, wie Spieler teilnehmen
  • Ein Blatt, auf dem die Namen aller Mitspieler in Spalten geschrieben werden (Punkte-Wertungsblatt)
  • Ein Blatt, einen Schreibstift und eine Schreibunterlage für jeden Mitspieler
  • Ein sechsseitiger Spielwürfel
Besonderes Spielmaterial
Jeder geladene Gast bringt ein gut verpacktes Präsent im Wert zwischen beispielsweise 5 und 10 Euro mit.

Spielvorbereitung
Das Punkte-Wertungsblatt wird vorbereitet.
Jeder schreibt links oben seinen Namen auf sein eigenes Blatt.
Jeder bekommt nun eine Augenbinde.
Es wird eine Sitzreihenfolge festgelegt.
Ein Startspieler wird bestimmt.

Spielbeginn und Spielverlauf
Der Startspieler verlangt nun von jedem anderen Spieler, dass er seine Augenbinde fest anlegt. Danach prüft der Startspieler, ob ein Spieler noch etwas sehen kann oder nicht.
Nun wählt sich der Startspieler irgend einen Gegenstand, eine unbeteiligte Person, eine Flüssigkeit in einem Gefäß oder etwas Vergleichbares. Nun lässt der Startspieler jeden anderen Spieler nach der Reihe das fühlen, was er sich ausgewählt hat. Jeder sollte dazu zirka 10 Sekunden Zeit bekommen, mehr nicht. Wenn ein Spieler bereits gefühlt hat, dann darf er laut sagen, was er denkt, was es ist. Dabei kann er einmal bluffen oder sogar das sagen, was er tatsächlich vermutet. Es kommt dabei auf die Taktik an, die ein Spieler nutzen will. Wenn alle Spieler gefühlt und einmal etwas dazu gesagt haben, dann geht es weiter. Der Startspieler entfernt nun das, was gefühlt wurde und schreibt es auf sein eigenes Blatt so genau wie möglich. Er schreibt zum Beispiel: Die linke Hand von meiner Mutter.
Nun dreht er sein Blatt um und sagt, dass alle ihre Augenbinden abnehmen sollen. Jeder dieser Spieler muss nun das Gefühlte so genau wie möglich geheim aufschreiben.

Dazu ein paar Beispiele
Anton schreibt als Antwort: Eine Hand.
Gabi schreibt: Eine Frauenhand.
Mika schreibt. Die linke Hand einer Frau
Silke schreibt: Die linke Hand von deiner Mutter.
Jochen schreibt: Die linke Hand von deinem Vater.

Wenn jeder mit dem Aufschreiben fertig ist, dann kommt es zur Bewertung. Zuerst zeigt der Startspieler das vor, was er auf seinen Zettel schrieb, damit jeder Spieler die exakte Antwort kennt.

Dem Startspieler stehen jetzt doppelt so viele Punkte zur Verfügung, wie Spieler gefühlt haben. In diesen Fall 5 Spieler x 2= 10 Punkte. Diese Punkte muss er nun so fair wie möglich vergeben. Es wurde bewusst ein schwieriges Beispiel gewählt.
Er gibt Silke 5 Punkte, weil sie exakt richtig gefühlt hat. Mika liegt am zweitnächsten dran und bekommt 3 Punkte. Gabi und Jochen gibt er noch jeweils 1 Punkt und Anton geht leer aus.

Einspruch
Wenn sich ein oder mehrere Spieler ungerecht bewertet fühlen, dann können sie Einspruch einlegen. Alle anderen Spieler stimmen nun darüber ab, ob der jeweilige Einspruch berechtigt ist. Wenn der Einspruch abgelehnt wird, dann passiert nichts. Wenn er als berechtigt angesehen wird, dann erhält der betroffene Spieler einen Punkt mehr, als bisher bekam. Nur dann, wenn bei der Abstimmung ein Unentschieden erzielt wird, zählt die Stimme des Startspielers doppelt.
Die Punkte werden auf das Punkte-Wertungsblatt unter den Namen der jeweiligen Spieler geschrieben.

Eine neue Spielrunde und das Ende eines Durchgangs
Nach der Sitzordnung wird im Uhrzeigersinn der nächste Spieler zum neuen Startspieler. Dann wird gespielt, wie bereits erwähnt. Ein ganzer Durchgang endet dann, wenn jeder Mitspieler einmal der Startspieler war.

Die Vergabe der mitgebrachten Präsente
Nach jedem Durchgangsende werden die Gesamtpunkte von jedem einzelnen Mitspieler ermittelt. Wenn nur ein Spieler die Höchstpunktzahl hat, dann ist er der Durchgangssieger und darf sich eines der mitgebrachten Präsente auswählen, jedoch noch nicht öffnen.
Wenn mehrere Spieler die selbe Punktzahl haben, dann wird so lange weitergespielt, bis nach einer Runde ein Sieger feststeht. Nach einer Runde, nicht erst nach einem ganzen Durchgang! So bald ein Präsent gewählt wurde, beginnt ein neuer Durchgang. Alle Punkte werden vor dem neuen Durchgang gelöscht. Nach dem Ende des nächsten Durchgangs folgt wieder die Präsentauswahl des Durchgangssiegers und so weiter.

Das Ende des Spiels
Das Spiel endet dann, wenn alle Präsente vergeben wurden. Erst jetzt werden sie ausgepackt. 

-Anzeige-

Kommentare (2)

  • Maike

    |

    Mir hat das Spiel letzte Woche mein Bruder empfohlen, da er es bereits zuvor auf einer Geburtstagsparty gespielt hat. Als wir es am Wochenende spielten, sorgte es für richtig gute Stimmung und einige Lachanfälle. Na ja, wir ließen auch ein paar sehr spezielle dinge fühlen. Beispielsweise ein aufgeschlagenes Hühnerei, gequetschte Banane usw. Es war so lustig, wie einige darauf reagierten und was sie dann als tippten. Wer solche Sachen wählt, sollte eine Küchenrolle mit dabei haben 🙂 aber auch bei ganz gewöhnlichen Sachen kamen tolle antworten zustande. Ich werde es wieder spielen, das ist sicher. Danke für die Anregung und die gute Beschreibung!!!

    Antworten

  • Christls Tochter

    |

    Hallo!

    Auch dieses Spiel hat richtig Spaß gemacht! Außer dem Lexikonspiel kenne ich keines der Spiele auf dieser Seite. Super! Endlich mal richtig neue Ideen, die ohne große vorbereitung auskommen und dennoch optimalen Spielspaß bieten. Wir sagen DANKE!

    Antworten

Kommentieren

*