Lach mal wieder

Geschrieben von geburtstagswuensche.today am in Kindergeburtstagsspiele

Bei diesem Spiel ist es je Runde die Aufgabe von einem Spieler, die anderen Mitspieler innerhalb einer vorgegebenen Zeit zum Lachen zu bringen. Die anderen Spieler müssen dabei versuchen, möglichst lange ernst zu bleiben.

Benötigtes Spielmaterial
  • Ein Blatt, auf dem die Namen aller Mitspieler in Spalten geschrieben werden (Punkte-Wertungsblatt)
  • Eine Küchenuhr mit einem Signalton
Besonderes Spielmaterial
Obst und kleinere Präsente, wie beispielsweise Buntstifte, Spitzer, Zeichenblöcke und so weiter. Die Menge bestimmen Sie, weil sie von der Teilnehmeranzahl abhängig ist. Als Anhaltspunkt gilt: Jedes Kind sollte die Chance auf mindestens ein Präsent haben.

Spielbeginn und Spielverlauf
Das Geburtstagskind beginnt das Spiel. Es ist der erste Spaßmacher. Es stellt sich gut sichtbar vor alle anderen Spieler hin und stellt die Küchenuhr auf eine Minute ein. Nun muss das Geburtstagskind durch das Schneiden von Grimassen oder erzählen von lustigen Sprüchen versuchen, die anderen Mitspieler zum Lachen zu bringen. Berühren darf der Spaßmacher dabei niemanden. Mit dem Lachen ist nicht ein leichtes Grinsen gemeint, sondern ein hörbares Lachen, Räuspern oder etwas Vergleichbares, das hörbar wahrgenommen wird. Wenn der Spaßmacher bemerkt, dass ein oder mehrere Spieler lachen, muss er sagen: Ausgeschieden! – und auf den oder die entsprechenden Spieler zeigen. Dann macht er weiter, bis die Uhr signalisiert, dass die Runde vorbei ist. Die Anzahl der ausgeschiedenen Spieler bekommt der Spaßmacher jetzt als Punkte gutgeschrieben. Nun muss der Spaßmacher einen anderen Spieler als neuen Spaßmacher wählen, der noch nicht an der Reihe war.
Dann wird so gespielt, wie es gerade beschrieben wurde.
Jeder Spaßmacher muss nach dem Ende seiner Runde einen neuen Spaßmacher wählen, der bisher — noch nicht an der Reihe war –, das ist wichtig!

Das Ende eines Durchgangs und die Ermittlung des Gewinners
Wenn alle Spieler einmal als Spaßmacher an der Reihe waren, dann endet ein Durchgang. Danach wird auf der Punkteliste nachgesehen, ob ein Spieler als einziger die Höchstpunktzahl hat. Wenn es nur ein Spieler ist, dann darf er sich nun eines der Präsente als Belohnung auswählen. Wenn mehrere Spieler die selbe Höchstpunktzahl erreicht haben, dann wird eine Gaudirunde gespielt.

Die Gaudirunde
Nur die Spieler, die gemeinsam die höchste Punktzahl erreicht haben, stellen sich auf die eine Zimmerseite und alle anderen auf die andere. Alle anderen Spieler müssen nun herumalbern und Scherze machen und dabei sehr genau darauf achten, wer von den anderen Spielern mit der Höchstpunktzahl als LETZTER zu lachen beginnt. Dieser Spieler ist dann der Gewinner des Durchgangs und darf sich ein Präsent wählen.

Ein neuer Durchgang und das Ende des Spiels
Ein neuer Durchgang wird genauso gespielt, wie der erste. Der alte Punktestand wird zuvor von jedem Spieler durchgestrichen. Das Spiel endet, wenn kein Präsent mehr übrig ist. Das Wählen der Präsente macht das Spiel dann spannender, wenn die Präsente nicht offen sichtbar, sondern verpackt sind. Am besten sind dafür identische Kartons geeignet. Dadurch weiß niemand, was er wählt und niemand weiß, ob noch etwas richtig Tolles in den Kartons verborgen ist. 


-Anzeige-


Hellseher

Geschrieben von geburtstagswuensche.today am in Kindergeburtstagsspiele

Bei diesem Spiel geht es darum, die Gedanken von anderen Spielern zu erahnen. Jeder Mitspieler muss einfache Begriffe schreiben können.

Benötigtes Spielmaterial
  • Ein Blatt, einen Stift und einen beliebigen Sichtschutz.
  • Ein weiteres Blatt, auf dem die Namen aller Mitspieler in Spalten geschrieben werden. Dies ist das Punkte-Wertungsblatt.
  • Einen Tisch mit einer Sitzgelegenheit und Sitzplätze für die anderen Mitspieler
Besonderes Spielmaterial
Obst und kleinere Präsente, wie beispielsweise Buntstifte, Radiergummis, Spitzer, Zeichenblöcke und so weiter. Die Menge bestimmen Sie, weil sie von der Teilnehmeranzahl abhängig ist. Als Anhaltspunkt gilt: Jedes Kind sollte die Chance auf mindestens ein Präsent haben.

Spielbeginn
Das Geburtstagskind beginnt das Spiel. Es setzt sich an den Tisch, stellt den Sichtschutz auf und nennt laut einen Begriff, zu dem jedem anderen Spieler sofort etwas einfällt.

Ein paar typische Beispiele
Weltraum, Spielplatz, Kino, Dschungel, Schule, Raketenstart, Spielzeug, Lieblingsfarbe, Lieblingsspeise, Computerspiel, Märchen uns so weiter.

Wenn das Geburtstagskind seinen Begriff laut genannt hat, dann muss es dazu auf das Blatt hinter dem Sichtschirm ein Wort aufschreiben, das ihm selbst zu dem vorgegebenen Begriff einfällt. Das geschriebene Wort wird geheimgehalten! Das Blatt wird dann umgedreht und bleibt hinter dem Sichtschirm verborgen.

Beispiel
Das Geburtstagskind nannte den Begriff: Weltraum – und schrieb auf das Blatt: Saturn. Es sollten Begriffe aufgeschrieben werden, die anderen geläufig sind.

Der Spielverlauf
Die anderen Mitspieler müssen nun versuchen zu erahnen, welches Wort das Geburtstagskind aufgeschrieben hat. Dazu wird bei den Mitspielern eine Reihenfolge für die Abgabe der Antwort festgelegt. Als Variante kann auch so gespielt werden, dass jeder Mitspieler die vermutete Antwort herausrufen darf. Diese Variante kann jedoch etwas hektisch und unübersichtlich werden. Hier wird die Variante mit der Reihenfolge beschrieben.

Nacheinander dürfen die Kinder nun ihren vermuteten Begriff abgeben. So bald ein Kind die richtige Lösung sagt, muss der Spieler, der den Begriff aufschrieb, laut: TREFFER! – rufen. Dem Kind mit der richtigen Antwort wird auf dem Punkte-Wertungsblatt ein Punkt gutgeschrieben. Bei der Punktenotierung, muss genau aufgepasst werden.

Was ist zu tun, wenn der Begriff nicht erraten wird?
Der Spieler, der den Begriff aufschrieb, darf nach und nach Hinweise geben, um was es sich bei seinem Begriff handelt oder um was es sich definitiv nicht handelt. Dies sollte jedoch frühestens nach drei kompletten Durchgängen geschehen. Wenn einem Spieler kein neuer Begriff als Vermutung einfällt, dann kann er beispielsweise um einen kleinen Hinweis bitten.

Das Ende einer Spielrunde und der Beginn eines neuen Durchgangs
Eine Spielrunde endet, wenn der Begriff genannt und der Belohnungspunkt notiert wurde. Der Spieler, der den Begriff richtig nannte, gibt nun den neuen Begriff vor und schreibt ein Wort auf das Blatt hinter dem Sichtschutz. Der Spieler, der den Tisch verlassen hat, geht auf seinen alten Sitzplatz bei den Mitspielern zurück. Mit der neuen Raterunde beginnt der Spieler, der links neben dem sitzt, der den letzten Begriff richtig erahnt hat. So wird Runde für Runde gespielt.

Der Gewinn eines Präsents
So bald ein Spieler 3 Punkte erzielt hat, zeigt er es allen und darf sich von den ausliegenden Präsenten eines wählen. Die Punkte von einem Spieler werden dann durchgestrichen, wenn er sein Präsent erhalten hat. Ein zweites Präsent bekommt ein Spieler erst ab 4 neuen Punkten und ein drittes Präsent ab 5 neuen Punkten. Diese Regel gilt, damit alle eine faire Chance auf ein Präsent haben.

Spielende und eine Variante
Es wird gespielt, bis alle Präsente vergeben wurden. Spannender wird das Spiel, wenn die Präsente nicht offen sichtbar sind, sondern verpackt werden. Am besten sind dafür identische Kartons geeignet. Dadurch weiß niemand, was er wählt und niemand weiß, ob noch etwas richtig Tolles in den Kartons verborgen ist. 


-Anzeige-


Schnapp dir die Belohnung

Geschrieben von geburtstagswuensche.today am in Kindergeburtstagsspiele

Dieses Kinderspiel sorgt für beste Unterhaltung und regt das kreative Denken an. Alle Mitspieler müssen lesen und schreiben können.

Benötigtes Spielmaterial
  • Ein Blatt, ein Schreibstift und eine Schreibunterlage für jeden Mitspieler
  • Eine Sanduhr, die eine Minute läuft oder eine Uhr mit Sekundenanzeige 
  • Eine leere Flasche oder einen anderen Gegenstand, der gut auf dem Boden gedreht werden kann und sich durch zwei verschiedene Seiten auszeichnet.
  • Zusätzlich werden Belohnungen benötigt. Das können Äpfel, Bananen, Erdnüsse oder ähnliche Dinge sein. Ebenso lieben Kinder Malbücher, Farbstifte und vergleichbare Utensilien. Je gemischter die Belohnungen sind, desto spannender wird das Spiel.
Spielvorbereitung
Jeder Mitspieler schreibt links oben auf das Blatt seinen vollständigen Namen.
Alle setzen so hin, dass ein Rand von einem Kreis oder einer ähnlichen geometrischen Form entsteht. Der Innenbereich bleibt leer. Die zu vergebenen Belohnungen werden außerhalb des Sitzkreises bereitgelegt.

Spielbeginn
Der jüngste Spieler wird ermittelt. Er nimmt die Flasche, legt sie auf den Boden in der Mitte von allen Spielern und dreht sie so lange, bis der Flaschenhals eindeutig auf einen der umhersitzenden Spieler zeigt. Dieser Spieler entscheidet nun, um welche Belohnung es in dieser Runde geht. Davor wird ausgemacht, was maximal und minimal dafür genommen werden darf.

Beispiel: Der Spieler darf nur ein Obststück, eine Hand voll Erdnüsse oder eines der anderen Präsente auswählen.

Spielverlauf
Nach der Bekanntgabe der Belohnung muss der ausgewählte Spieler geheim auf sein Blatt schreiben, was er nun gleich darstellen wird. Dann muss er in die Mitte des Sitzkreises gehen und ohne zu sprechen ein Tier, eine Pflanze oder einen Gegenstand mit Gesten und seinem Körper darstellen. Dazu hat er 60 Sekunden Zeit, die von jemandem gestoppt werden. Die anderen Spieler müssen gut zusehen und können irgendetwas sagen, — jedoch nicht das –, was sie tatsächlich hinter den Gestikulierungen vermuten. Das, was sie tatsächlich vermuten, müssen sie auf ihr Blatt schreiben. Der Spieler im Kreis hört mit seiner Gestikulierung auf, wenn ihm jemand sagt, dass die Minute um ist.

Die Auswertung und die Vergabe der Belohnung
Jeder Spieler, der zu der Vorführung eine Vermutung aufgeschrieben hat, faltet sein Blatt so, dass niemand das Aufgeschriebene sehen kann und gibt es dem Spieler in der Kreismitte. Wenn alle Spieler mit einer Vermutung das Blatt abgegeben haben, dann mischt der Spieler diese Blätter vorsichtig und zieht eines davon heraus. Er liest die Vermutung laut vor. Wenn sie richtig ist, dann beweist er dies durch seinen aufgeschriebenen Begriff und übergibt, dem Gewinner die zuvor bestimmte Belohnung. Wenn die Vermutung falsch ist, dann bekommt der Besitzer des Blattes nur dieses zurück und geht leer aus. Erst dann, wenn ein Gewinner ermittelt und die Belohnung übergeben wurde, ist die Runde beendet. Wenn kein Spieler eine richtige Vermutung abgab, dann ist die Runde ohne Preisvergabe beendet. Der Spieler im Kreis muss dann seine Lösung zeigen, die auf seinem Blatt steht. Dieser Spieler dreht abschließend die Flasche und ermittelt einen neuen Spieler, der in den Kreis muss.

Das Ende des Spiels
Das Spiel endet, wenn alle Belohnungen vergeben wurden. Wer mag, kann ohne Belohnungen weiterspielen.


-Anzeige-